Einer der ältesten Menschheitsträume ist der Traum von der Ganzheit. Man könnte es auch als tiefes inneres Wissen beschreiben, dass Alles mit Allem verbunden ist.

Für uns bildet der Hoforganismus die Basis, um einen anderen Umgang miteinander und mit der Schöpfung aufbauen zu lernen.

Eine gesunde, abwechslungsreiche Landschaft lässt uns Schönheit und Harmonie empfinden, wenn wir uns dafür öffnen. Dies schafft einen Zustand der Verbindung und gibt uns innere Ruhe und Kraft.

Für die Tiere und Pflanzen im Hofgefüge eröffnen sich Entwicklungsmöglichkeiten durch einen würdevollen Umgang. Der Mensch, der diese Wesen im täglichen Leben erfährt, kann durch ihr Da-Sein eine tiefe Verbindung zu allem Lebendigen und zur Schöpfungskraft aufnehmen.

Alles bildet einen gemeinsamen Organismus. Die Dankbarkeit für unsere Brüder und Schwestern im Menschen-, Tier-, Pflanzen- und Steinreich kann in Schwitzhütten-Zeremonien bewusst erfahren werden.

Hof Luna
Dipl. Ing. agr. Wilhelm Bertram
Im Siek 10
31084 Freden, OT Everode
Tel. 05184 . 958 958
Fax 05184 . 95 01 22
hof-luna@t-online.de
www.hof-luna.de